Drop us a line...

Send Message

Projektinformationen

SPUR – Hurvineks Reisen in die Natur

Projektleiter:

Prof. Dr. rer. nat. Christa Maria Heidger, Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften

Projektmitarbeiter:

Dipl.-Ing. Felix Eschrich,Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften

Kontakt:

c.heidger@hszg.de

f.eschrich@hszg.de

Kooperationspartner:

-REEL Prague o.s.

-Theater von Spejbl und Hurvinek

www.hurvinekvprirode.cz

Laufzeit:

April 2014 – Juli 2015

Finanzierung:

-Europäische Union. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Ziel 3.

- DBU – Deutsche Bundestiftung Umwelt

 

Zielgruppe:

Vorschüler und Grundschüler im Alter von 3-10 Jahren

Bildungseinrichtungen:

Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen und Kindertagesstätten in Deutschland und Tschechien

Ziel:

Die weltberühmten Marionetten Hurvinek und Speybl kennt man seit vielen Jahren aus Fernsehen und Theater und sie sind bei Kindern nach wie vor sehr beliebt. Im Bereich der Vorschulbildung, sowie für die primären Stufe der Schulbildung sind ihre Geschichten daher ein wirkungsvolles Instrument, um bei den Kindern Interesse für den Natur- und Umweltschutz zu wecken.Im Rahmen des Prujektes “Hurvineks Reisen in die Natur” begeben sie sich in fünf Kurzfilmen in fünf verschiedene Lebensräume (Wald, Gebirge, Wiese, Gewässer, Höhle), treffen dabei auf bedrohte Tierarten (Luchs, Birkhuhn, Heller Wiesenknopf-Ameisenbläuling, Lachs und Großes Mausohr) und lernen die spezielle Ökologie dieser Tiere kennen.

Zahlreiche deutsche und tschechische Bildungseinrichtungen werden mit den entstandenen Umweltbildungsmaterialen ausgestattet, die ein komplexes Umweltbildungsprogramm mit durchdachten Zielen und Ergebnissen darstellen. Neben den fünf Kurzfilmen beinhalten die Bildungsmappen weiterführende Informationen zu den Tierarten und ihren Lebensräumen, verschiedene Bewegungsspiele, mögliche Aktivitäten und Exkursionen, geeignete Literatur, sowie zahlreiche Arbeitsblätter für die Arbeit im Unterricht. Die Materialien sind an den sächsischen Bildungsplan angepasst und auf eine Altersgruppe von 3-10 Jahre zugeschnitten. Sie sollen zur Sensibilisierung der Wahrnehmung und zu einem verantwortungsvollen Verhalten der Kinder im Bereich „Umwelt- und Naturschutz“ führen.